„Nachhaltige Landwirtschaft – Ohne Gentechnik, ohne Glyphosat, ohne Rassismus“ – Aktion der Anwohner*innen in und um die Adam-Kuckhoff-Straße in Halle

Unter dem Slogan „Bauernhöfe statt Agrarfabriken, Globalisten vom Acker jagen“ bietet die sogenannte Identitäre Bewegung, auch Flamberg Halle genannt, einen Vortrag und Diskussion zum Thema „Permakultur und Solidarische Landwirtschaft“ an.

Ein weiterer Versuch der Identitären Bewegung sich als alternativ und hip zu vermarkten. Dass gerade dieses Thema von der Identitäre Bewegung als Themenabend angeboten wird, lässt vermuten, dass Aufgrund der aktuellen Brisanz des Umweltschutzes andere Konzepte benutzt werden, um im gleichen Atemzug ihre verschwörungstheoretischen, nationalistischen und antidemokratischen Inhalte unter Menschen zu bringen.

Gegen diesen billigen Versuch unter dem Deckmantel alternativer Konzepte ihre rechtsextreme und menschenverachtende Ideologie zu transportieren, laden wir, die Anwohner*inneninitiative Adam-Kuckhoff-Straße, am Donnerstag, den 17.01., in der Zeit von 17.30 bis 18.30 Uhr an der Adam-Kuckhoff-Straße 15 ein, sich über solidarische und weltoffene Landwirtschaft und Nachbarschaft auszutauschen.

Die Anwohner*inneninitiative
der Adam-Kuckhoff-Straße „Für weltoffene Nachbarschaft!“